top of page

Börsenjahr 2022 - Bilanz

Aktualisiert: 30. Jan. 2023


Das Börsenjahr 2022 neigt sich dem Ende zu. Es ist an der Zeit, eine Bilanz zu ziehen.


Was ist alles dieses Jahr passiert:

  • Wir haben eine sehr hohe Inflation. Im Dezember 2022 beträgt sie 10,0% (Quelle: Statistisches Bundesamt).

  • ​Zum Ende des Jahres haben wir ein Wirtschaftswachstum von 0,4% (Quelle: Statistisches Bundesamt).

  • ​Ende Februar 2022 ist ein Krieg in Europa ausgebrochen.

  • Wir haben schwelende Konflikte: Türkei und Griechenland, Kosovo und Serbien, Taiwan und China usw.

  • Es gab in Italien Wahlen mit einem Rechtsruck in der drittgrößten Volkswirtschaft Europas.

  • Energie- und Nahrungsmittelpreise schießen in die Höhe. Stand Dezember sind Energiepreise um 38,7% und Nahrungsmittelpreise um 21,1% gestiegen (Quelle: Statistisches Bundesamt).

  • Mehrere Zentralbanken haben die Zinsen erhöht.

Wenn man sich das alles anschaut, kann es leicht scheinen, dass es kein Licht mehr am anderen Ende des Tunnels gäbe.

Etliche Börsenportale, Broker und Informationsplattformen versuchen aktuell, verschiedene Szenarien für das kommende Jahr darzustellen.


Aufschwung oder Crash? Einige sind optimistisch, andere prognostizieren eine kommende Rezession.


Hier sind ein paar Artikel, die ich zum Nachlesen empfehlen kann:





Was kommt 2023 alles auf uns zu? Ehrlich - das weiß keiner.


Wie könnt ihr euch als Investor*innen in solch einer Situation verhalten?


Mein klares Statement:

1. Ruhe bewahren, denn in der Ruhe liegt die Kraft für gute Entscheidungen.

2. Investitionsstrategien durchgehen und prüfen:

  • Wie haben sich meine Assets verhalten?

  • Hat sich mein Depot ähnlich wie der Markt entwickelt? Gibt es irgendwo krasse Ausreißer? Und wenn ja, warum?

  • Nach dem Grund suchen und schauen, ob die Strategie eventuell angepasst werden sollte.

3. Und wieder Ruhe bewahren.


Im Endeffekt könnt ihr diese globale Multi-Krise 2022 als einen Indikator dafür nutzen, um zu prüfen, wie sich eure Depots in solchen Umgebungen verhalten. Und damit meine ich, dass die Depots durchaus im Minus sein können, wenn sich der allgemeine Markt ebenfalls im Minus befindet.


Bleibt auch 2023 zuversichtlich und nutzt um den Jahreswechsel die Zeit, um Energie zu tanken, Strategien zu überdenken, Prioritäten zu setzen und sich zu erholen.


In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023!


Es bleibt spannend.


Eure Xenia

Commentaires


bottom of page